Werbung

Roma entdeckt das nächste Juwel

Roma entdeckt das nächste Juwel
Foto: imago Sportfotodienst

Rudi Garcia hat ihn hochgezogen und wurde belohnt. Gegen Cagliari Calcio absolvierte Daniele Verde seine erste Serie-A-Partie von Beginn an und überzeugte auf ganzer Linie. Im Titelkampf mit Juventus könnte der Youngster nun eine wichtige Bereicherung für den AS Rom werden.

Bereits gegen Cagliari gehörte Verde zu den besten Akteuren auf dem Platz. WhoScored gab dem 18-Jährigen nach dessen zwei Assists und zahlreichen erfolgreichen Dribblings die Note 8,61 und kürte ihn zum Man of the Match.

Eine Überraschung, denn Rudi Garcia hatte langfristig gar nicht mit Verde in der ersten Elf geplant. Dem französischen Trainer fehlen derzeit die Afrika-Cup-Sieger Gervinho und Seydou Doumbia, außerdem war Alessandro Florenzi gesperrt.

Die Nominierung des Matchwinners war zwar keine Überraschung mehr, sein Startelfeinsatz dafür schon. Der Youngster nutzte die Gelegenheit und soll seinen Konkurrenten im Angriff nun das Leben schwer machen.

Verde inspiriert zum Sieg

Denn der in Neapel geborene Angreifer sorgte für den ersten Liga-Erfolg der Römer nach vier Remis‘ in Folge. Mit 62 Ballkontakten und einer Passquote von 83 Prozent war er eine der zentralen Anspielstationen.

Seine Assists waren entsprechend nur das wichtige i-Tüpfelchen auf einer herausragenden Leistung im ersten Erstligaspiel von Beginn an.

Montella legte den Grundstein

Als die Hauptstädter ihn 2010 von Pigna Calcio in ihre Jugendabteilung holten, lief er zunächst noch als Linksverteidiger auf. Sein damaliger Trainer Vincenzo Montella war der erste, der ihn offensiver einsetzte.

Daniele Verde überzeugte bereits in der Youth League gegen ZSKA Moskau

In der Primavera, der italienischen Jugendliga, lief er in der laufenden Spielzeit acht Mal auf und erzielte dabei neun Tore – eine perfekte Saison für den jungen Hoffnungsträger, der nun auch in Italiens U19 unter Trainer Alessandro Pane eine wichtige Rolle spielt.

Rudi Garcia: „Er opfert sich auf“

„Ich habe Vertrauen in seine Qualitäten“, erklärte Rudi Garcia auf der Pressekonferenz im Anschluss an den wichtigen 2:1-Sieg. „Er hat fantastisch gespielt. Verde arbeitet viel, opfert sich auf – das sind die Gründe dafür, dass er eine große Karriere vor sich hat.“

Verde selbst gab sich im Gespräch mit Sky bescheiden: „Es war ein perfekter Tag – ich weiß gar nicht, wie ich es in Worte fassen soll. Ich danke dem Trainer und der ganzen Mannschaften.“ Sein großes Vorbild sei indes Cristiano Ronaldo: „Und Francesco Totti natürlich“ – die Roma-Fans lieben ihn bereits jetzt.

Mehr:
Mihajlovic: „Spielen eine großartige Saison“
Diamanti: „Ich bin in China stärker geworden“
Raiola: „Pogba wird teurer als Cristiano Ronaldo“

Werbung