Werbung

Stramaccioni: „Hätten einen Punkt verdient gehabt“

Stramaccioni: „Hätten einen Punkt verdient gehabt“
Foto: imago Sportfotodienst

Mit 1:3 wurde Udinese Calcio vom SSC Neapel nach Hause geschickt. Friuli-Trainer Andrea Stramaccioni zeigte sich im Anschluss an die Serie-A-Partie enttäuscht.

„Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, erklärte der Coach auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Niederlage. „Wir haben mutig gespielt und Neapel Probleme bereitet. Mit ein bisschen mehr Glück hätten wir das 2:2 erzielt.“

„Bis zum Eigentor waren wir voll dabei“

Cyril Thereau hatte zunächst den Anschlusstreffer für die Gäste erzielt, bevor sein Eigentor in der 59. Minute die 1:3-Niederlage besiegelte. „Bis zum Eigentor waren wir voll dabei“, gab Stramaccioni zu Protokoll.

Udinese Calcio muss am kommenden Spieltag gegen Lazio Rom ran. Die Hauptstädter sind am Montag zunächst noch gegen Genua gefordert.

Mehr:
Raiola: „Pogba wird teurer als Cristiano Ronaldo“
Allegri: „Verlieren im Spielaufbau zu viele Bälle“
Salah: „Serie A noch immer auf hohem Niveau“

Werbung