Werbung

Inter-Krise – Mancini: „Wusste, dass es schwer wird“

Inter-Krise – Mancini: „Wusste, dass es schwer wird“
Foto: imago Sportfotodienst

Nach der Niederlage gegen Sassuolo dürfte auch der hoffnungsvollste Inter-Fan die Champions League abgeschrieben haben. Lange wurde die europäische Königsklasse bei den Nerazzurri als großes Ziel ausgeschrieben. Nun muss man tiefer stapeln.

„Ich wusste, dass es schwer wird“, erklärte Trainer Roberto Mancini auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel gegen den SSC Neapel. „Wenn man das Spielsystem ändert, bringt das immer Schwierigkeiten mit sich.“ Die Wut der Fans könne er verstehen: „Ich bin selbst wütend. Ich verliere nicht gerne, nicht mal das Trainingsspiel.“

Mancini: „Wir geben hier alles“

Nun müsse man allerdings positiv denken. „Ich denke, dass der Verein gut arbeitet. Wir geben hier alles“, so Mancini weiter. Gegen Neapel erwartet der 50-jährige Coach eine schwierige Partie: „Es wird nicht einfach, aber im Pokal ist alles möglich.“

Die Partie gegen den Tabellendritten der Serie A findet am Mittwoch statt. Im Halbfinale wartet Lazio. Das zweite Halbfinale wird zwischen Juventus und dem AS Rom oder dem AC Florenz ausgetragen.

Werbung