Werbung

Seydou Doumbia: AS Rom macht alles richtig

Seydou Doumbia: AS Rom macht alles richtig
Foto: imago Sportfotodienst

In der Serie A droht Juventus an der Spitze davonzueilen. Sieben Zähler beträgt der Rückstand nach dem 21. Spieltag. Wahrscheinlich auch deshalb hat sich der AS Rom verstärkt. Mit Seydou Doumbia kommt ein Angreifer, der den Sturm der Hauptstädter in der Breite vervollständigt.

„Es reicht, sich seine Statistik anzuschauen“, erklärte Roma-Trainer Rudi Garcia am Montag auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel gegen den AC Florenz. „Wir freuen uns auf ihn und Gervinho.“ Die beiden Ivorer sollen nach dem Abgang von Mattia Destro und dem verletzungsbedingten Ausfall des Argentiniers Juan Iturbe für die nötigen Tore im Titelkampf sorgen.

Ciao Gervinho, Ciao Scudetto?

Zuletzt hatte es bei der Roma Kritik gehagelt, weil eben diese wichtigen Treffer ausblieben. „Wir sind natürlich auch enttäuscht ob der Remis-Serie, aber wir müssen die Spieler weiter unterstützen“, forderte Garcia ein, nachdem die Gazzetta dello Sport provokant „Ciao Gervinho, Ciao Scudetto“ getitelt hatte.

Beim Afrika Cup stehen beide nun im Halbfinale gegen den Kongo. Sie werden frühestens am kommenden Montag zurückkehren. Bei Cagliari muss die Roma also noch ein letztes Mal ohne die beiden sprintstarken Stürmer auskommen, bevor sie die restlichen 16 Spieltage ihre Stärken ausspielen können. Die von Gervinho sind den Roma-Fans bereits hinlänglich bekannt.

Doumbia: Der Gervinho-Zwilling

Mit Doumbia bekommen sie nun einen ähnlichen Spielertypen, der in der offensiven Dreierkette alle Positionen besetzen kann. Einem Trio aus Gervinho, Doumbia und Kapitän Francesco Totti steht also nichts im Weg.

Der 27-jährige Neuzugang von ZSKA Moskau überzeugt vor allem durch sein hervorragendes Stellungsspiel, seine Geschwindigkeit und seine Präzision im Abschluss. In der laufenden Spielzeit hat Doumbia wettbewerbsübergreifend 75 Prozent seiner Pässe an den Mann gebracht und in rund 1350 Minuten elf Tore erzielt (Daten: whoscored.com).

Rudi Garcia wird Doumbia allerdings mit Blick auf die frühe Balleroberung schulen müssen, denn in dieser Hinsicht ist der Stürmer bislang in keinster Weise positiv in Erscheinung getreten – die physischen Anlagen hätte er allerdings sehrwohl.

Die Kollegen von ScoutNationHD haben Doumbia im Scouting Video genauer unter die Lupe genommen – schaut Euch seine Highlights für ZSKA Moskau und die Elfenbeinküste an. Die Giallorossi haben sich außerdem Victor Ibarbo aus Cagliari geangelt. Der 24-jährige Kolumbianer ist in der Offensive variabel einsetzbar und überzeugte in der Hinrunde vor allem gegen den AC Mailand und den SSC Neapel.

Gemeinsam könnten Doumbia und Ibarbo dem Angriff der Roma neues Leben einhauchen. Im Kampf um die Meisterschaft ist das auch bitter nötig – denn bislang scheint die Roma nicht reif für das Titelduell mit Juventus.

Mehr:
Immobile zur Serie A: „Noch nichts entschieden“
Thuram: „Juventus braucht mehr Konkurrenz
Juventus holt Alessandro Matri zurück

Werbung