Werbung
Foto: imago Sportfotodienst

Kingsley Coman: Das Juventus-Juwel

Wenn Paul Pogba Juventus einmal verlassen sollte, werden alle Hoffnungen und Träume der Bianconeri auf Kingsley Coman transferiert. Im Pokal gegen Verona war sein großes Potenzial bereits zu erkennen.

Es war nicht nur sein starker Fernschuss zum 6:1-Endstand, der die Herzen der Tifosi höher schlagen ließ. Coman könnte für die Juventus-Offensive das werden, was Pogba im Mittelfeld darstellt: Zukunft und Gegenwart, Potenzial und Klasse.

25 Minuten durften die Fans im Juventus Stadium ihn bewundern. Mit seinen Dribblings ließ er Sörensen und Agostini alt aussehen, schuf die Grundlage zu seinem Treffer und hätte anschließend beinahe den Doppelpack perfekt gemacht.

Allegri: Coman auf dem Level der Großen

Bereits Anfang Dezember stellte Trainer Massimiliano Allegri auf einer Pressekonferenz klar: „Er kann sich noch steigern, ist aber bereits jetzt auf dem Level, um mit den ganz Großen mitzuhalten.“

Shaqiri über Juventus: „Inter die bessere Wahl“

Die Partie gegen Verona darf zwar nicht überbewertet werden, war sie doch schon entschieden, als der Youngster das Feld betrat, aber Coman bekommt unter Allegri immer mehr Einsatzzeit, trainiert bei Juve tagtäglich mit den Besten und hat in Turin die perfekten Voraussetzungen, um eine ähnliche Entwicklung wie sein Landsmann Pogba zu nehmen.

Kingsley Coman Grafik, Juventus

In der Serie A hat Coman bereits sieben Kurzeinsätze hinter sich, zwei Mal spielte er von Beginn an. In diesen lediglich 208 Minuten eroberte er vier Mal den Ball, versuchte sich mit neun Dribblings und war dabei fünf Mal erfolgreich. Seine Passquote von knapp 72 Prozent spricht Bände.

Seine Ballverliebtheit ist ihm zwar schon so manches Mal zum Verhängnis geworden, doch insgesamt ist Coman auf einem guten Weg. Nun gilt es für ihn, dranzubleiben und sich weiter zu beweisen. Sein nächster Halt: Die erste Meisterschaft mit der Alten Dame.

Teilt uns Eure Meinung mit, auch auf Twitter oder Facebook!

Werbung