Werbung

Torlinientechnologie hält in Italien Einzug

Torlinientechnologie hält in Italien Einzug
Foto: imago Sportfotodienst

Am frühen Mittwochabend wurde in Italien eine leicht überraschende Entscheidung verkündet: Die Torlinientechnologie hält in der Serie A Einzug. Das gab Carlo Tavecchio bekannt, Präsident des italienischen Fußballverbands FIGC.

„Ich bin davon überzeugt, dass der Einsatz der Torlinientechnologie zum Beginn der kommenden Spielzeit unausweichlich ist“, so Tavecchio laut der offiziellen Website des FIGC.

Tavecchio erklärt außerdem, dass die Grundsätze zur Nutzung der Goal Line Technology bereits ausgearbeitet wurden. Nun sei der letzte Schritt getan, um die fortschrittliche Technologie in Italien einzuführen.

In der Premier League ist das Instrument bereits im Einsatz. Die Bundesliga zieht, genau wie die Serie A, bereits in der kommenden Spielzeit nach.

Werbung