Werbung

Rom: Ausschlüsse nach Derby-Krawallen

Rom: Ausschlüsse nach Derby-Krawallen
Foto: imago Sportfotodienst

Das gerechte 2:2 im Derby zwischen dem AS Rom und Lazio hielt die Ultras beider Klubs nicht davon ab, sich im Anschluss an die Partie in gewaltsamen Auseinandersetzungen zu duellieren. Nun reagierten der Sicherheitsausschuss und schlossen einen Großteil der römischen Ultras für die kommenden Partien in der Coppa Italia aus.

Bei den Krawallen im Anschluss an das Serie-A-Spiel wurden der Gazzetta dello Sport zufolge zehn Ultras festgenommen, vier von ihnen inhaftiert. Fünf Menschen wurden Medienberichten zufolge verletzt. Bei den Inhaftierten wurden Sprengsätze, Molotovcocktails und weitere Waffen gefunden.

Nächster Brennpunkt: Lazio – Napoli

Der Sicherheitsausschuss CASMS (Comitato per la Sicurezza delle Manifestazioni Sportive) reagierte nun und empfahl dem Verwaltungsbeamten der Stadt Rom einen Ausschluss der Ultras für die kommenden Partien gegen Empoli (AS Rom) und Neapel (Lazio).

Um Zusammenstöße zu verhindern sollen auch die Auswärtsfans des SSC Neapel ausgeschlossen werden.

Werbung