Werbung

Nach 14 Jahren: Juventus siegt in Neapel

Juventus ist im Titelrennen mit dem AS Rom wieder im Vorteil. Der Alten Dame gelang in der Serie A ein 2:1 im San Paolo – es war der erste Sieg in Neapel seit 14 Jahren.

Dabei sah es nach dem 1:0 zur Pause so aus, als würde der italienische Rekordmeister die Partie wieder aus der Hand geben. In der Pause hatte es Torschütze Paul Pogba im Gespräch mit Sky Italia bereits angekündigt: „Wenn wir 1:0 führen, tun wir uns schwer. Deshalb müssen wir aufpassen“, erklärte der 21-jährige Franzose.

Paul Pogba Grafik, Neapel - Juventus

Paul Pogba: Statistik in Neapel (imago)

Und doch zogen sich die Gäste im San Paolo zurück, überließen Neapel die Partie. Es folgte der verdiente Ausgleich im süditalienischen Hexenkessel.

Anders als gegen Inter Mailand und Sampdoria Genua ließ Juve diesmal allerdings nicht locker und schlug umgehend zurück: Martin Caceres traf nach einem starken Pirlo-Freistoß zum 2:1, bevor die Neapolitaner wieder stärker wurden und auf den erneuten Ausgleich drängten.Erst in der Nachspielzeit besorgte Ex-Bundesliga-Legionär Arturo Vidal die Entscheidung.

San-Paolo-Bann gebrochen

Über ein Jahrzehnt lang war das San Paolo eine Art Schreckensstätte für die Bianconeri. Sechs Niederlagen holten sie sich in Kampanien ab, dreimal gelang ein Remis.

Mit Hellas und Chievo Verona warten auf die Alte Dame nun weniger angsteinflößende Kaliber – eine Serie täte gut auch mit Blick auf das große Champions-League-Duell gegen Borussia Dortmund. In jedem Fall heißt es im Titelrennen momentan Vorteil Juventus.

Werbung